Donnerstag, 17. Mai 2012

Farbpalette für distressInk refill...

Halli hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog, schön dass ihr immer wieder einen lieben Kommentar hinterlässt...ich freu mich sehr über jede Meinung!

In letzter Zeit werde ich oft gefragt, wie ich mit den distressInk's coloriere und wie ich das mit den flüssigen Farben "handhabe"(ist das deutsch...egal, ihr wisst, was ich meine,*gg*)
Ich muss gleich als erstes sagen, das ist nicht meine Idee, ich habe sie bei einer guten ScrapFreundin abgeschaut! An dieser Stelle liebe Grüsse an Andrea und vielen Dank!! Die verschiedenen Farbkreise habe ich auf eine Blatt Papier geklebt und beschriftet. Danach laminierte ich das A4-Blatt und klebte dieses von unten an eine Plexiglasplatte. Jetzt kann ich immer wieder die Farbtropfen auf die Platte tröpfeln oder abwischen ohne dass dem Farbblatt etwas passiert. Diese Art Palette ist sehr preiswert und gut nutzbar. Wenn ich sie nicht brauche, muss ich sie aber waagrecht gut zur Seite legen! Und transportieren kann ich die Farbtropfen so natürlich nicht! Es kommt zwar selten vor, aber dann muss ich die Palette halt reinigen und wieder frisch bestücken, dann natürlich nur mit den distressInk's, die ich wirklich brauche. Auch wenn ich die Palette längere Zeit nicht benutze, gehen die Farben nicht kaputt und mit dem Wassertankpinsel entnehme ich diese wieder ohne Probleme!! Also, wie gesagt, coloriere ich mit dem dünnsten Wassertankpinsel. Die Technik kann ich so schlecht erklären und ich glaube, dass es jede "Malerin" wieder etwas anders macht. Jede auf seine Art schön. Ich versuche einfach mit ein und derselben Farbe, viele Farbnuancen von hell bis dunkel zu colorieren. Nur selten benutze ich mehrere Töne derselben Farbe, wie man das mit den Copics macht. Deshalb reichen mir (im Moment) auch meine 38 Farben....
Ich hoffe, ich konnte euch etwas helfen und wenn ihr Fragen habt, fragt einfach! Und wenn ihr auch eine gute Idee habt, würde ich mich über einen Hinweiss sehr freuen!!

Ganz liebe Grüsse und eine wunderschöne Christi Himmelfahrt....

Doris



Kommentare:

Aenneken's Kreativwerkstatt hat gesagt…

Hallo liebe Doris,
na das hört sich doch ganz einfach an und ist sicher eine tolle Idee - dennoch finde ich das Colorieren mit den Farbfläschchen komplizierter als mit Copics-Stiften.
LG-Antje

Hilde hat gesagt…

Zur Zeit coloriere ich auch am liebsten mit Distress Nachfüllern. Da mir schon ein Papier und einmal fast die Karte in die Palette gerutscht ist, als ich so in`s Schnippeln vertieft war..... hab ich mir jetzt ein Böxli mit verschiedenen Abteilen zugelegt, wo ich den Deckel schliessen und die Farben wegstellen kann.... :)
Grüessli
Hilde